Kinder lieben selbst gemachte Smoothies

Kinder SmoothiesHäufig haben Eltern das Problem, dass ihre Kinder zu wenig gesunde Sachen wie Obst essen. Vor allem aber vermeiden kleine Kinder Gemüse, dabei stecken gerade da viele wichtige Vitamine, die wichtig sind für die Entwicklung und das Wachstum des Kindes. Ein Vitaminmangel führt häufig zur Schwächung des Immunsystems und infolge dessen zu Erkrankungen.

Nicht in wenigen Familien finden fast täglich zahlreiche Auseinandersetzungen am Esstisch statt. Den Kindern ist es eben nicht egal was bei ihnen auf den Essteller kommt. Das Auge isst bekanntlich mit, so trotzdem diese besonders, wenn sie unappetitliches Gemüse wie Brokkoli sehen. Da macht es auch nicht viel Sinn, wenn der Gemüseteller nach langem Druck und unter Stress leer gegessen wird. Mit unseren Tipps für Smoothies überzeugt man seine Kinder für gesundes Essen.

Schauen sie auf ihre eigene Ernährung

Wenn ein Kind sieht, dass die eigenen Eltern oder Geschwister selber kein Gemüse essen, oder nur sehr wenig auf dem Teller liegen haben, dann ist es sehr verständlich das auch diese eine Abneigung dagegen entwickeln. Es genügt schon zu sehen, dass die Eltern oder Geschwister eine Cola trinken oder auf andere Süßigkeiten stehen. Es reicht daher nicht die Kinder zu überzeugen, dass diese ihr Gemüse essen, sondern dass die Eltern eine Vorbildfunktion darstellen. Diese sollten schon von Anfang an ein Vorbild für ihre eigenen Kinder sein und nicht erst warten bis diese in die erste Klasse eingeschult werden.

Smoothies für Kinder machen

Damit sie den richtigen Smoothie für ihre Kinder machen, sollten sie erst einmal erfahren, was ihr Kind so an Gemüse und Obst wirklich mag. Hier sollte man es nicht übertreiben und gleich rohen Spinat und Brokkoli in den Smoothie-Mixer geben und dann erwarten, dass das eigene Kind diese auch trinkt. Im schlimmsten Fall wird man damit erreichen, dass die Kinder auch keine Smoothies mögen werden.

Jedes Kind hat eine bestimmte Sorte an Obst, was es gerne isst. So sollte man erst mit einfachen Obst-Smoothies anfangen und das Kind langsam an diese gewöhnen. Es wird dann unterbewusst jedes Mal, wenn es einen Smoothie sieht, diese mit einem leckeren Geschmack assoziieren. Später kann man unter dem Obst auch etwas Gemüse beimischen, dass Verhältnis sollte aber nicht all zu hoch angesetzt werden. Um das ganze zu Versüßen kann man ein wenig Honig oder Ahornsirup beimischen. Es gibt aber auch Süßungsmittel, die keine Kohlenhydrate und Fette beinhalten. Allerdings möchte man hier beachten, dass nicht zu viele Zusatzstoffe beigemischt werden.

So mixt man einen Smoothie

Für einen selbst gemachten Smoothie braucht man nicht viel, ein einfacher Standmixer und etwas Obst und Gemüse reichen schon. Bevor wir das Obst und Gemüse in den Mixer werfen, sollte dieses gründlich abgewaschen werden. Anschließend schält man die Schale von Früchten wie Mangos oder einer Banane. Die Früchte und das Obst schneidet man in etwas kleinere Stücke, damit diese besser durchgemixt werden. Wenn man in seine Smoothies Obst und Gemüse mischt, dann nennt man diese auch grüne Smoothies. Grüne Smoothies sind eine einfache und leckere Möglichkeit seinen Kindern Blattgemüse zu servieren. Diese werden in den meisten Fällen mit Genuss gegessen und tragen erheblich zur Gesundheit des Kindes bei.

Beachtet werden sollte hier, dass man für das Mixen von Gemüse und Kräutern einen stärkerer Mixer für Smoothies braucht. Diese helfen dabei, dass auch die kleinsten Fasern zerkleinert werden und man einen wirklich flüssigen Smoothie herstellen kann. Schauen Sie sich dazu am besten unseren Smoothie-Mixer Vergleich auf unserer Seite an.

Wie sind eure Erfahrungen mit Smoothies und Kindern? Trinken diese gerne normale Obst-Smoothies und auch grüne Smoothies? Schreibt uns hier einfach in den Kommentaren was eure Erfahrungen sind.

Ein Kommentar

  1. Wenn man mit einem Standmixer die Nahrung für Kinder herstellen möchte, da man keine Zusatzstoffe oder anderen schädlichen Stoffe seinen Kindern zu essen geben möchte, sollte man einige Dinge beachten. Ich kannte einen Fall, da hat der Mixer am Getriebe Öl verloren was in das Essen/Smoothie gelangt ist. Der Becher sollte auch möglichst frei von BPA sein.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.