Smoothie-Maker oder Stabmixer für Smoothies nutzen?

Mit einem Smoothie kannst du deinen Tag mit viel Gemüse und Obst beginnen, ohne zusätzlichen Zucker oder Konservierungsstoffe, die oft in gekauften Smoothies enthalten sind.

Aber wenn es darum geht, Smoothies zu Hause zu machen, stellt sich oft die Frage, was besser ist?

Ein Smoothie-Maker oder ein Stabmixer?

Was ist ein Smoothie-Maker?

Ein Smoothie-Maker ist ein kleiner elektrischer Mixer, mit dem du im Handumdrehen einen Smoothie zubereiten kannst.

Ein Smoothie-Maker ist die bequemere Lösung, wenn du viel zu tun hast und deinen Smoothie in wenigen Minuten zubereiten möchtest.

Um einen Smoothie in einem Smoothie Maker zuzubereiten, musst du nur alle Zutaten in den Mixbehälter geben, den Deckel schließen und den Knopf einschalten.

Das war’s schon.

Jetzt musst du nur noch auf eine perfekte Tasse oder Schüssel mit einem natürlichen, frisch zubereiteten Smoothie ohne Konservierungsstoffe und Zucker zu Hause warten.

Was ist ein Stabmixer?

Bei einem Stabmixer (auch Handmixer oder Immersionsmixer genannt) befinden sich die Klingen des Mixers am Ende des Stabes.

Um einen Stabmixer zu benutzen, musst du den Vorgang während der Smoothie-Zubereitung ständig überwachen.

Bei einem Smoothie-Maker befindet sich der Motor auf einem großen Ständer, der auf der Arbeitsplatte steht und viel Platz braucht.

Bei einem Stabmixer hingegen befindet sich der Motor des Geräts oben am Griff.

Stabmixer können batteriebetrieben und kabellos sein, oder sie können auch an eine Steckdose angeschlossen werden.

Tipp: vielleicht interessiert dich auch mein Artikel, wie man einen Smoothie ohne Smoothie Mixer machen kann?

Was ist der Unterschied zwischen einem Smoothie-Maker und einem Stabmixer für Smoothies?

Es gibt ein paar große Unterschiede, wenn es um einen Smoothie-Maker oder einen Stabmixer für Smoothies geht.

Deshalb wollen wir jetzt im Detail wissen, was die Vor- und Nachteile eines Smoothie-Makers oder Stabmixers für Smoothies sind und zwar eins nach dem anderen.

Um zwischen einem Smoothie-Maker und einem Stabmixer für Smoothies zu unterscheiden, müssen wir zunächst einmal klären, was diese beiden Geräte tun.

Bei einem Smoothie-Maker werden zwei Klingen so miteinander verbunden, dass sich ihre Bewegungen gegenseitig ergänzen.

Es entstehen jedoch keine toten Zonen in der Schüssel, da der andere Schneideblock damit beschäftigt ist, den Rückstand aufzuholen.

Das bedeutet, dass Smoothie-Maker extrem gut zum ja, du hast es richtig erraten mixen geeignet sind.

Ein Stabmixer hingegen wird hauptsächlich zum pürieren aller Zutaten verwendet.

Das ist ein großer Unterschied, denn die Metallteile des Stabmixers sind in der Regel scharf, während die Quirle des Smoothie-Makers eher stumpf sind.

Ein Stabmixer eignet sich also viel besser zum zerkleinern und verflüssigen als zum Mixen.

Zweitens möchte ich kurz darauf eingehen, wie ein Smoothie-Maker oder Stabmixer für Smoothies funktioniert.

Wie ich bereits oben erwähnt habe, werden bei einem Smoothie Maker 2 Quirle miteinander verbunden.

Das bedeutet, dass die allgemeine Geschwindigkeit der Schneideblocks nicht sehr hoch eingestellt werden muss, da die Schlagkraft aufgrund der größeren Außenfläche des Rührers im Smoothie Maker leicht erhöht wird.

Andererseits haben Stabmixer in der Regel nur eine Klingengröße von 2 oder 3 cm in ihrer Struktur.

Das bedeutet, dass ein Stabmixer unter Umständen mehr leisten muss oder schneller drehen muss, um die gleiche oder sogar eine größere Menge an Arbeit zu erledigen.

Schließlich hat ein Smoothie-Maker oder Stabmixer für Smoothies seine Vor- und Nachteile, je nachdem, wofür du ihn verwendest.

Während sich ein Smoothie-Maker durch seine technischen Fähigkeiten auszeichnet, eignet sich ein Stabmixer hervorragend für andere Aufgaben.

Ich rate dir, dir möglichst beide anzuschaffen und den Smoothie Maker oder den Stabmixer abwechselnd zu benutzen, je nachdem, was du gerade brauchst.

Tipp: Schaue dir in meiner Übersicht die besten Smoothie Mixer an. Darin findest du sicher ein Modell, das in dein Budget passt.

Wie macht man einen Smoothie mit einem Smoothie Maker?

Um eine cremige Konsistenz bei deinen Smoothies zu erhalten, die leicht zu konsumieren ist, ist es am wichtigsten, die richtige Balance zwischen den einzelnen Zutaten zu finden.

Beginne damit, dass du aus jeder einzelnen Kategorie eine Zutat auswählst, um die Basis für den Smoothie zu schaffen.

Das Grundverhältnis:

  • Joghurt: ¼-½ Tasse (nicht notwendig)
  • Flüssigkeit: ¾-1 Tasse (du kannst nach Bedarf mehr hinzufügen, um den Smoothie herzustellen)
  • Grünes Blattgemüse: 1-2 Tassen
  • Süßstoff: 1-3 Teelöffel (nicht notwendig)
  • Frisches Gemüse/Früchte: 1-3 Tassen
  • Eiswürfel: 1 Tasse
  • Gefrorenes Obst: 2-2 ½ Tassen

Für einen Smoothie kannst du verschiedene Lebensmittel miteinander kombinieren, um ein nahrhaftes und farbenfrohes Getränk herzustellen.

Für jede Tasse Flüssigkeit, Joghurt oder nicht gefrorenes Gemüse oder Obst fügst du mindestens eine Tasse des gefrorenen Produkts hinzu.

Ich verwende für meine Smoothies einen klassischen Smoothie Mixer. Wie genau ich die Smoothies mixe, habe ich nochmal ausführlich in meinem anderen Artikel erklärt.

Wie macht man einen Smoothie mit einem Stabmixer?

Ein Smoothie mit dem Stabmixer ist im Handumdrehen zubereitet.

Du musst alle Zutaten in einen Behälter geben, aber fülle ihn nicht mehr als 2/3 voll.

Sobald du die Klingen des Stabmixers in die Flüssigkeit tauchst, um ihn anzuheizen, wird er die Mischung fein pürieren, die dann wachsen wird.

Lass Platz, sonst hast du im Handumdrehen eine riesige Sauerei auf der Küchentheke angerichtet.

Nicht alle Stabmixer sind in der Lage, große Eisstücke zu mixen. Deshalb ist es besser, sie zu zerkleinern, bevor du sie in den Smoothie gibst.

Der Ablauf:

  1. Sobald du deinen Stabmixer in den Behälter gestellt hast, musst du den Mixer auf den Boden stellen und sicherstellen, dass das Getränk die Ränder vollständig bedeckt.
  2. Beginne zunächst mit der niedrigsten Einstellung, damit nichts verschüttet wird, und erhöhe dann langsam die Geschwindigkeit.
  3. Mixe so lange, bis du siehst, dass der Smoothie die gewünschte Dicke erreicht hat.
  4. Schalte den Stabmixer aus, sobald du die gewünschte Dicke erreicht hast.

Ist der Smoothie zu dickflüssig, füge mehr Saft hinzu.

Falls er zu dünn ist, füge Joghurt, Bananenscheiben oder mehr Eis hinzu.

Smoothie Maker, oder Stabmixer Welcher ist der richtige für dich?

Smoothie-Maker oder Stabmixer für Smoothies, welcher ist der richtige für dich?

Das kommt ganz darauf an, was auf deinem Speiseplan steht.

Wenn du auf der Suche nach einem Gerät bist, mit dem du sowohl Suppe als auch Smoothies mixen kannst, ist der Smoothie Maker vielleicht besser für dich geeignet.

Sie haben in der Regel ein größeres Fassungsvermögen und sind oft auch effektiver.

Die meisten können Nüsse hacken, Gemüse pürieren und auch Gewürze mahlen.

Auch Mixer haben meist einen Aufsatz für den Smoothie-Krug.

Das heißt, wenn es dir um fruchtige Getränke geht, ist ein Smoothie-Maker die beste Wahl.

Sie sind ideal für kompakte Küchentheken, aber ihre geringe Größe täuscht über ihre Leistung hinweg: Viele von ihnen können jetzt auch bequem Eis für gekühlte Getränke zerkleinern.

Tipp: Lese dir auch meinen Artikel über die häufigsten Fehler bei der Herstellung von Smoothies durch. Ich bin mir sicher, dass du darin hilfreiche Tipps finden wirst.

Viel Spaß beim mixen!

Foto des Autors
Ich bin Maria und ich liebe selbst gemachte Getränke. Seit 2015 habe ich angefangen selber Smoothies zu mixen und mit der Zeit konnte ich verschiedene Mixer ausprobieren. Auf mixerfuersmoothies.de teile ich meine Erfahrungen, die ich über die Jahre sammeln konnte.

Empfohlene Artikel