Smoothie Mixer mit Glasbehälter oder Plastikbehälter?

Bei einem Smoothie Maker besteht der Behälter entweder aus Glas oder Kunststoff doch welcher Behälter eignet sich besser für die selbst gemachten Smoothies?

Wenn es um Smoothie Maker geht, dann ist ein Behälter aus Kunststoff vorzuziehen, da ein Behälter aus Glas schwieriger zu reinigen ist. Wichtig ist, dass der Kunststoffbehälter ein Fassungsvermögen von mindestens 1 Liter hat, thermostabil und frei von BPA ist.

In diesem Artikel möchte ich dir die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Mixbecher erklären und worauf bei einem Kauf zu achten ist.

Der Smoothie Maker mit Plastikbehälter

Viele Hersteller produzieren Mixbehälter aus Plastik und bieten diese häufig im Komplett-Set zu einem Smoothie-Mixer an.

Diese Variante ist häufig viel günstiger und spart so den Herstellern Geld.

Allerdings haben viele Mixbecher aus Plastik eine schlechte Qualität und sind zudem auch nicht BPA-Frei.

Die hohwertigen Modelle kosten etwas mehr Geld, bieten aber alles was man für einen optimalen Mixvorgang braucht.

Vorteile von einem Mixbecher aus Plastik

  • Sind sehr leicht und daher leichter zu reinigen
  • Oftmals günstiger als Mixbecher aus Glas

Nachteile der Plastik-Mixbecher

  • Oftmals sehr anfällig gegen Stöße
  • Anfälliger bei gefrorenen und heißen Speisen
  • Günstige Varianten sind nicht frei von BPA

Grundsätzlich empfehle ich einen BPA-Free Plastik-Mixbecher zu kaufen, da diese viel einfacher zu reinigen sind als ein Mixbecher aus Glas.

Diese müssen zwar von Hand gereinigt werden und dürfen nicht in die Spülmaschine gesteckt werden – aber das ist in Ordnung, da die meisten Behälter zu groß für die Spülmaschine sind.

Wer sich für einen Smoothie-Mixer mit einem Mixbecher aus Plastik entscheidet, der sollte unbedingt darauf achten, dass der Behälter frei von BPA ist. Es könnten sich sonst Giftstoffe beim mixen von Smoothies absetzen.

Tipp: In meinem Smoothie Mixer Test-Vergleich sind die aktuell besten Modelle aufgelistet. Unter dem Link kann die Übersicht aufgerufen werden.

Der Smoothie Mixer mit Glasbehälter

Von einem Mixbecher aus Glas kann ich eher abraten.

Diese sind vor allem bei einem großen Fassungsvermögen viel zu schwer und das spürt man besonders bei der Reinigung.

Jedoch setzen viele Hersteller auf einen Mixbecher aus Glas.

Im Grunde spricht nichts dagegen, da diese robuster sind als ein Mixbehälter aus Plastik, außer man lässt sie auf den Boden fallen.

Vorteile vom Glas-Mixbecher

  • Oftmals günstiger in der Anschaffung
  • Etwas robuster als Plastik

Nachteile von Glas

  • Viel zu schwer bei der Reinigung
  • Worauf ist noch bei einem Mixbecher zu achten

Ob du nun einen Smoothie Mixer mit Glasbehälter oder Plastikbehälter nimmst, ist eine persönliche Entscheidung.

Empfohlene Smoothie Mixer mit Glasbehälter

Hier findest du eine kleine Übersicht zu Smoothie Mixer mit Glasbehälter.

In meinem Blog findest du weitere Erfahrungsberichte der einzelnen Smoothie Mixer – Schaue also auch da mal vorbei.

Tipp: Man kann den Smoothie Behälter bei den meisten Modellen leicht ersetzen. Oft bieten die Hersteller beim Kauf eine Wahl zwischen Glas- und Plastikbehälter.

Achte nur darauf, dass der Glasbehälter nicht zu groß und schwer ist, sonst kann es schnell unhandlich werden.

Falls du einen Mixbehälter als Plastik wählst, dann sollte dieser unbedingt frei von BPA sein.

Weitere wichtige Kriterien des Smoothie Mixbehälters

Eine viel größere Rolle als das Material des Mixbechers sind die verbauten Messer.

Es sollten hochwertige Edelstahlmesser sein, da diese nicht rosten und über eine längere Zeit schärfer bleiben.

Die besten Mixergebnisse bieten Mixbecher mit 4 oder 6 Messern, weil die Nahrungsmittel besser gegriffen werden können.

Aber auch die Form von einem Mixbecher ist wichtig.

Quadratische Mixbecher haben den Nachteil, dass kein guter Fluss zu den Messern entsteht und viele Nahrungsstücke nicht ordentlich zerkleinert werden.

Besonders geformte Mixbehälter unterstützen den Mixvorgang und sorgen dafür, dass die Smoothie in einer kürzeren Zeit viel besser püriert werden.

Das hat den Vorteil, dass der Smoothie-Mixer nicht lange laufen muss und somit ein Überhitzen verhindert wird.

Tipp: Lese dir vor dem Kauf auch folgenden Artikel im Blog durch – Wie viel Watt braucht ein Smoothie Mixer?

https://www.youtube.com/watch?v=0WTNn1ZRGjc&t=2s

In diesem Sinne, viel Spaß beim mixen von Smoothies!

Foto des Autors
Ich bin Maria und ich liebe selbst gemachte Getränke. Seit 2015 habe ich angefangen selber Smoothies zu mixen und mit der Zeit konnte ich verschiedene Mixer ausprobieren. Auf mixerfuersmoothies.de teile ich meine Erfahrungen, die ich über die Jahre sammeln konnte.

Empfohlene Artikel