Smoothie vor oder nach dem Sport trinken?

In der Regel ernährst du dich auch gesund, wenn du gerne Sport treibst und dies zu deinem persönlichen Lebensstil gemacht hast. Kann ein Smoothie nach dem Sport einen positiven Effekt auf die Leistung haben?

Ein Smoothie kann die Energiereserven nach dem Sport schnell wieder auffüllen, indem er den Körper mit wichtigen Mineralien wie Zink, Eisen, Magnesium und Proteinen in Form von Flüssignahrung versorgt. Aufgrund seines Nährstoffgehalts ist vor allem der grüne Smoothie nach einem intensiven Workout sehr zu empfehlen.

Im heutigen Artikel will ich dir von Smoothies nach dem Sport erzählen. Warum sie so gesund sind und warum du sie am besten direkt nach dem Sport trinken solltest, erfährst du hier in diesem Artikel.

Warum ist ein Smoothie nach dem Sport so gesund?

Viele wichtige Vitamine stecken tief in den Zellulosefasern vom Gemüse. Diese können wir mit unserem Kiefer nur sehr schwer aufbrechen, da sich diese zurückentwickelt haben.

Hier kommt ein Smoothie-Mixer zum Einsatz, der mit seiner hohen Umdrehungszahl viele wertvolle Vitamine aus dem Gemüse und Früchten holt.

So hat der Körper die Möglichkeit, alle Nährstoffe sehr schnell aufzunehmen und zu verarbeiten.

Hier sollte aber noch kurz erwähnt werden, dass nur starke Standmixer in der Lage sind diese Zellulosefasern aufzuspalten und die Vitamine freizusetzen.

Günstige Smoothie-Mixer sind nicht nützlich, um einen richtigen grünen Smoothie zu mixen.

So wird dem Körper nur eine große Menge an Brei zugeführt, wo das Meiste am Ende ausgeschieden wird.

Also merkt euch unbedingt folgendes: Wenn ihr wirklich gesunde Smoothies mixen wollt, dann braucht ihr einen guten Standmixer mit einer hohen Umdrehungszahl.

Diese sind zwar etwas teurer, aber der Kauf lohnt sich für alle, die neben dem Sport auch eine gesunde Ernährung führen wollen.

Tipp: Damit dein Smoothie nicht nur gesund schmeckt, sondern auch lecker, ist ein leistungsstarker Smoothie Maker notwendig. Die besten Geräte findest du bei mir im Blog unter dem Link.

Smoothies geben nach dem Sport Energie

Nach dem Sport hat man häufig das Verlangen nach fettigen oder süßen Nahrungsmittel wie Pommes oder Schokolade, was sich negativ auf die Erfolge beim Sport auswirken kann.

Wer gerade eine Smoothie-Diät macht und Gewicht abnehmen möchte, der wird schon bald in eine Lage kommen, wo er sich überwinden muss den Süßigkeiten, wie z.B. Kuchen und anderen, zu widerstehen.

Zugegeben, es fällt den meisten Mensch nicht sehr leicht und häufig versucht man es mit Proteinshakes oder anderen Süßungsmitteln.

Unser Körper braucht eine bestimmte Menge an süßer Nahrung, sonst wird dieser sehr schnell müde und untauglich für den Sport.

Süßes muss aber nicht immer ungesund sein, so hat man mit den Smoothies eine ideale Abwechslung.

Die Smoothie lassen sich in unzähligen Varianten servieren und bieten dem Körper durch den enthaltenen Fruchtzucker eine zuverlässige Energiequelle.

Es kommt aber ganz darauf an, welche Zutaten ihr für euren Smoothie verwendet.

Wir haben hier einen Artikel veröffentlicht, der zeigen soll, welche Zutaten für einen Smoothie verwendet werden können und welche untauglich sind – Gesunde Zutaten für Smoothies.

Was ist besser: Vor oder nach dem Training?

Es ist die uralte Frage: Solltest du deinen Smoothie vor oder nach dem Training trinken? Die Antwort hängt davon ab, welche Art von Training du machst und welche Art von Smoothie du trinkst.

Die meisten Menschen würden sagen, dass es besser ist, einen Smoothie vor dem Training zu trinken.

Das liegt daran, dass ein Smoothie dir einen Energieschub geben kann, der dir während deines Trainings hilft.

Es gibt aber auch Leute, die glauben, dass es besser ist, einen Smoothie nach dem Training zu trinken.

Denn ein Smoothie kann dir helfen, dich von deinem Training zu erholen und deinen Körper wieder mit Nährstoffen zu versorgen.

Kannst du Proteinpulver in deinen Smoothie mischen?

Möchtest du Proteinpulver in deinen Smoothie mischen, gibt es einige Dinge zu beachten.

Zunächst solltest du dir überlegen, welche Art von Proteinpulver du verwenden möchtest.

Whey Protein ist eine gute Option für die Erholung nach dem Training, während Casein Protein eine langsamer verdauliche Option ist, die ideal vor dem Schlafengehen ist.

Als Nächstes solltest du überlegen, wie viel Protein du brauchst.

Als Faustregel gilt: 1-2 Messlöffel (20-40 Gramm) Proteinpulver pro Smoothie.

Schließlich solltest du deinem Smoothie noch andere Zutaten wie Obst und Gemüse hinzufügen, um zusätzliche Nährstoffe und Antioxidantien zu erhalten.

Wann solltest du als Sportler keinen Smoothie trinken?

Es gibt ein paar Situationen, in denen du als Sportler keinen Smoothie trinken solltest.

  • Wenn du versuchst, Gewicht zu verlieren, solltest du auf Smoothies verzichten, da sie in der Regel sehr kalorienreich sind.
  • Wenn du für einen Ausdauerwettkampf wie einen Marathon trainierst, solltest du auf Smoothies verzichten, da sie zu Magen-Darm-Beschwerden führen können.
  • Und wenn du dehydriert bist oder einen niedrigen Blutzuckerspiegel hast, solltest du keine Smoothies trinken, da sie diesen Zustand verschlimmern können.

Solltest du als Sportler gekaufte Smoothies trinken?

Die Antwort auf diese Frage hängt wirklich von den Zutaten in deinem gekauften Smoothie ab.

Enthält dein Smoothie viel Zucker, solltest du ihn vor oder nach dem Sport nicht trinken.

Besteht dein Smoothie jedoch aus gesunden Zutaten wie Obst, Gemüse und Eiweiß, kann er eine gute Ergänzung zu deinem Trainingsprogramm sein.

Das Trinken eines Smoothies vor oder nach dem Training kann dir helfen, deinen Flüssigkeitshaushalt aufrechtzuerhalten, deine Energie aufzufüllen und Muskeln aufzubauen.

Mit Smoothies mehr Erfolg beim Sport

Wer sich ein wenig informiert hat, der weiß, dass die Ernährung beim Sport eine sehr große Rolle spielt.

Man kann so hart trainieren wie man möchte und wird trotzdem keine sichtbaren Erfolge erzielen können, wenn die Ernährung nicht umgestellt wird.

Es nützt nichts, wenn man jeden Tag 10 km joggen geht und danach ein großes Stück Kuchen verspeist.

Genau so sollte auch fettiges Fast-Food gemieden werden.

Smoothies tragen zum Erfolg beim Sport bei. Sie versorgen unseren Körper mit wichtigen Vitaminen und neuer Energie.

Da unser Körper beim Sport noch mehr Nährstoffe verbraucht, müssen diese danach wieder zugeführt werden. Und dies kann man z.B. mit grünen Smoothies optimal gewährleisten.

Häufig mischen sich Bodybuilder in ihre Smoothies auch Proteinpulver bei. Diese können als Geschmacksträger verwendet werden.

Ein einfacher Proteinshake nach jedem Training kann auf lange Zeit ziemlich langweilig werden.

Mit den Smoothies genießt man die vollen Vorzüge der Vielfalt.

Mein persönliches Fazit als Sportlerin

Es ist wichtig, deinen Körper vor und nach dem Training mit Energie zu versorgen, und Smoothies sind eine gute Möglichkeit, das zu tun.

Für einen Energieschub vor dem Fitnessstudio kannst du einen Smoothie mit Obst, Joghurt und Proteinpulver probieren.

Als Erholungsgetränk nach dem Training kannst du einen grünen Smoothie mit Spinat, Grünkohl und Avocado probieren.

Egal, welche Zutaten du verwendest, achte darauf, dass du deinen Smoothie innerhalb von 30 Minuten nach dem Training trinkst, damit er optimal wirkt.

Wie sind deine Erfahrungen mit den Smoothies und Sport?

Helfen euch selbst gemachte Smoothie eure Ziele zu erreichen?

Foto des Autors
Ich bin Maria und ich liebe selbst gemachte Getränke. Seit 2015 habe ich angefangen selber Smoothies zu mixen und mit der Zeit konnte ich verschiedene Mixer ausprobieren. Auf mixerfuersmoothies.de teile ich meine Erfahrungen, die ich über die Jahre sammeln konnte.

Empfohlene Artikel

Empfohlene Artikel

Leider wurden keine Beiträge gefunden.

Schreibe einen Kommentar